Rally Obedience



Trainer: Anja Eichelmann

Trainingszeit: im Rahmen der Familienhundstunde sonntags 11.30-13.00 Uhr

Voraussetzungen: Grundgehorsam (Sitz, Platz, an der Leine laufen), Spaß am Training mit positiver Verstärkung


Bei der Sportart Rally-Obedience stehen die perfekte Kommunikation und die partnerschaftliche Zusammenarbeit Mensch-Hund-Team im Vordergrund. Es werden Übungen aus der Fußarbeit in vielen Variationen verwendet und zu einem immer unterschiedlichen Parcours zusammengestellt.

Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem jeweiligen Team angeben, was zu tun ist und in welche Richtung es weitergeht. Der Hundeführer nimmt nun seinen Hund bei Fuß und arbeitet den Parcours möglichst schnell und präzise ab.


Das schöne an diesem Sport ist, Hund und Mensch dürfen während ihrer Arbeit ständig miteinander kommunizieren. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden.

Rally Obedience ist eine junge Sportart, bei der der Hund freudig mit seinem Teamgefährten Mensch verschiedene Übungen meistert. Neben Grundlagenübungen wie Sitz, Platz, Bleiben und Fußarbeit sind auch neue, herausfordernde Übungen wie das Schicken über eine Hürde oder Slalom um gefüllte Futternäpfe enthalten.

Beim Rally Obedience (RO) sind keine besonderen sportlichen Fähigkeiten des Menschen oder des Hundes erforderlich, deshalb kann nahezu jeder Mensch mit eigentlich jedem Hund - egal wie groß oder alt - diese Hundesportart betreiben. In den unteren Klassen kann zudem mit Leine gestartet werden, eine Begleithundeprüfung oder Vereinsmitgliedschaft ist für die Prüfungsteilnahme nicht erforderlich.

In Anlehnung an die Beschreibung bei www.rally-obedience-just-for-fun.de